Gutachten zur Überprüfung von Hals-Wirbelsäulen-Distorsion (HWS)

 

Gutachten zur Überprüfung einer Verletzung eines Fahrzeuginsassen durch eine Hals-Wirbelsäulen-Distorsion (HWS) sind interdisziplinäre Gutachten. Hierbei arbeitet der technische Sachverständige mit dem medizinischen Sachverständigen zusammen.

Der technische Sachverständige liefert anhand der Berechnungen des vorliegenden Unfallgeschehens dem medizinischen Sachverständigen Angaben hinsichtlich der bei der Kollision aufgetretenen kollisionsbedingen Geschwindigkeitsänderung des gestoßenen Fahrzeuges sowie die auf die Insassen einwirkenden Beschleunigungen.

Aufgabe des medizinischen Sachverständigen ist es dann anschließend, mit diesen berechneten physikalischen Größen des technischen Sachverständigen eine medizinische Einschätzung und Beurteilung einer möglichen HWS-Distorsion zu treffen. Auch ist hierbei eine mögliche Vorschädigung der Hals-Wirbelsäule zu berücksichtigen.